Hobbyzucht von weißen Mittelspitzen.
 
 
 
 
 
 
 

Abbildungen von spitzähnlichen Hunden fand man in Pharaonengräbern.Auf einem griechischem Krug war die Darstellung eines weißen Spitzes zu erkennen. Dieser Krug ist datiert auf das Jahr 400 v.Chr., und 200 Jahre später fand man eine Münze des Römischen Reiches, auf dem einwandfrei ein Spitz abgebildet war.

Ist das nicht schön,welch eine große Bedeutung der Spitz schon damals hatte.

"Nur" einige Jahrhunderte später hielten viele berühmte Menschen,darunter Künstler und Adlige,einen Spitz.Es waren Menschen wie Michelangelo, Marie v.Ebner-Eschenbach, Adalbert Stifter, Martin Luther, Victoria von England, Wilhelm II.,Wolfgang Amadeus Mozart.

Der Spitz von Martin Luther hieß "Belferlein", W.A.Mozart nannte seinen Spitz "Pimperl".In Briefen die man fand,erwähnte Mozart was sein Hündchen alles angestellt hatte.Auch Pfarrer Kneipp besaß einen weißen Spitz.

Für alle Spitzfreunde ist es doch wunderbar zu wissen,daß unsere Spitze in allen Schichten der Gesellschaft gern gesehen, geliebt und beliebt waren und sind!